Skip to main content
Title

Neuigkeiten aus den Sammlungen

Was tut sich in den über 90 nationalen und europäischen Sammlungen des Verbunds „Getrenntes Bewahren – Gemeinsame Verantwortung“? Hier finden Sie Hinweise zu aktuellen Projekten, Ausstellungen sowie Veranstaltungen, strukturellen Veränderungen oder auch Umbaumaßnahmen.

 

Haben Sie Hinweise für uns? Dann senden Sie uns diese gerne an GBGV@bergbaumuseum.de.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Hinweise einer redaktionellen Prüfung unterziehen.

Stadtmuseum Werne soll umfassend saniert werden

Mit der Neugestaltung der Ausstellungen im Stadtmuseum Werne gerät nun auch das historische Gebäude selbst in den Blick. Baumaßnahmen in den 1980er-Jahren haben Fassade und Fundamente über die Jahrzehnte hinweg so schwer geschädigt, dass eine umfassende Sanierung notwendig wird. Weitere Informationen finden

Geschichtskreis Haus Aden – Grimberg 3/4 will sich vernetzen

Der im Stadtmuseum Bergkamen ansässige „Geschichtskreis Haus Aden – Grimberg 3/4“ unterstützt nicht nur eine neue Bergbauausstellung im derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossenen Stadtmuseum, sondern plant, sich mit anderen ehrenamtlich betriebenen Bergbaumuseen im Ruhrgebiet zu vernetzen. Dazu wurden u. a

Bergbaumuseum Hausham sucht neuen Standort

Nach dem Auszug aus dem alten Rathaus ist das Bergbaumuseum Hausham schon seit etlichen Jahren auf der Suche nach einem neuen Sitz. Nachdem die Verhandlungen über einen Neubau auf dem Gelände des alten Klenze-Schachts zu keinem Ergebnis geführt haben, wird nun nach einem neuen Standort gesucht. Weitere

Vier Neuerscheinungen bei de Gruyter

Wie schon 2020 sind auch im laufenden Jahr vier Bücher in den Schriftenreihen des Deutschen Bergbau-Museums Bochum und des Montanhistorischen Dokumentationszentrums beim international renommierten Wissenschaftsverlag De Gruyter | Oldenbourg veröffentlicht worden. Sie resultieren aus Forschungsprojekten des

Sonderausstellung "Black Gold and China. Fotografien von Lu Guang"

Ab Freitag, 10. Dezember 2021, zeigt das Deutsche Bergbau-Museum Bochum die Sonderausstellung „Black Gold and China. Fotografien von Lu Guang“ im Museumserweiterungsbau DBM+. Mit über 100 Farb- und Schwarzweiß-Fotografien bietet sie einen Einblick in das Werk eines der bedeutendsten Fotografen Chinas, sie ist

Photovoltaikanlage für das Besucherbergwerk Klosterstollen Barsinghausen

Der für zahlreiche Veranstaltungen genutzte Zechensaal des Klosterstollens Barsinghausen soll mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden. Auf diese Weise können die erheblichen jährlichen Heizkosten künftig eingespart werden. Als weitere Baumaßnahme wird derzeit auch ein Verbindungstollen zwischen dem

Deutsches Bergbau-Museum Bochum erfolgreich evaluiert

Die Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft werden spätestens alle sieben Jahre durch den Leibniz-Senat evaluiert. Dabei geht es um eine unabhängige Einschätzung, wie sich die Einrichtung inhaltlich und strukturell in den zurückliegenden Jahren entwickelt hat und inwieweit die zukünftigen Strategien und

Neue Dauerausstellung im Centre Historique Minier

Das Centre Historique Minier in Lewarde zeigt im ehemaligen Fördermaschinenhaus von Schacht 1 eine neue Dauerausstellung zum Thema „Energie“. Im Mittelpunkt steht dabei die Energieversorgung der Zukunft und gleichzeitig die Rolle der Steinkohle als eine der wichtigsten Energieressourcen weltweit. Weitere

Bergbaumuseum Lindhorst unter neuem Namen

Nach zweijährigem Umbau und einer durch die Corona-Pandemie bedingten Zwangspause ist das bisherige Bergbaumuseum Lindhorst nun unter dem neuen Namen „Schaumburger Bergbau- und HeimatMuseum“ in diesem Jahr wieder für Besuchende zugänglich. Die Ausstellung wurde überarbeitet und mit Multimediastationen

Neues Forschungs- und Depotgebäude für das Deutsche Bergbau-Museum Bochum

Am Standort Jahrhunderthalle | Gahlensche Straße werden bis 2026 Depoträumen für die Bestände des Montanhistorischen Dokumentationszentrums auch Büro- und Arbeitsflächen für die Mitarbeitenden aus Sammlung und Forschung entstehen. Der Siegerentwurf stammt von der Aachener Carpus + Partner AG. Weitere